Sonntag 02.05.10, 16:00 Uhr

Gedenken an den Tag der Befreiung

Am 8. Mai 2010 jährt sich zum 65. Mal der Tag der Befreiung von Faschismus und Krieg. Vor wenigen Tagen gedachten die noch lebenden ehemaligen Häftlinge der Konzentrationslager in Buchenwald und Dachau mit ihren Angehörigen, Kindern und Enkeln, ihrer Befreiung am 11.4. bzw. 2.5.1945. In Bochum will die VVN-BdA mit einem Gedenkgang auf dem Friedhof Freigrafendamm an die Befreiung und auch an die Bochumer Opfer der Faschisten erinnern, “nicht zuletzt vor dem Hintergrund, dass die Zahl der Überlebenden des Holocaust kontinuierlich abnimmt”. Weiter schreibt die VVN-BdA: “Es gilt, die Erinnerung an die Barbarei der Nazis auch für zukünftige Generationen wach zu halten, damit eine Wiederholung der Geschichte ausgeschlossen bleibt. Der Gedenkgang soll am Freitag, den 7. Mai 2010, um 14.00 Uhr am Haupteingang des Friedhofs am Freigrafendamm beginnen.
Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Opfergruppen werden mitgehen und an den jeweiligen Stationen Worte des Gedenkens sprechen. Der Gedenkgang führt am Grab des Franziskaners Pater Romanus Bange entlang zu den Gräberfeldern der Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter und der in Bochum umgekommenen Kriegsgefangenen um vorbei am Ehrenrundplatz für die hingerichteten oder im KZ ermordeten Widerstandskämpfer zum Grab von Friedrich Husemann und 19 weiteren Urnengräber für die im KZ verstorbenen Nazigegner zu gelangen. Der Gedenkgang endet am Hochkreuz und Mosaik im Eingangsbereich mit einem abschließenden Redebeitrag.”

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de