Montag 26.04.10, 22:00 Uhr

Der Bildungsstreik geht weiter

Für Mittwoch, den 28.4. ab 14.00 Uhr hat das Protestkomitee gegen Studiengebühren der Ruhr-Universität einen Aktionstag für freie Bildung angekündigt. In der Ankündigung heißt es: »Kurz vor den Landtagswahlen am 09. Mai sollen den Forderungen des Bildungsstreiks noch einmal Nachdruck verliehen werden.
Die Bildungsstreik-Bewegung setzte im Jahr 2009 deutliche Signale gegen die derzeitigen Zustände im deutschen Bildungssystem: Im Sommer gingen ca. 250.000 Menschen aus allen gesellschaftlichen Schichten auf die Straße, um ihre Kritik am Bildungssystem zu formulieren. Vorrangig ging es dabei um das neue Bachelor-Master-System und Studiengebühren an den Universitäten, sowie Lehrer_innenmangel, unuzureichende Ausstattung und Schulzeitverkürzung an den Schulen. Im Herbst wurden dann über 80 Universitäten in Deutschland besetzt, um vor allem kurzfristig an Studiengebühren und Anwesenheitspflichten etwas ändern zu können. Für den diesjährigen Sommer hat die bundesweite Bildungsstreik-Bewegung wieder Aktionen, auch im Hinblick auf die Landtagswahlen, angekündigt.
Studis sagen: Wir machen weiter!
“Trotz der medialen Aufmerksamkeit haben die Politiker_innen und Rektor_innen die Forderungen immer noch nicht erfüllt”, resümiert Denise Welz vom Protestkomitee gegen Studiengebühren der Ruhr-Universität Bochum die Proteste von 2009. “Daher haben wir uns entschlossen auch vor den Landtagswahlen noch mal auf die Straße zu gehen.” An diesem Aktionstag sollen allerdings nicht nur die Parolen vom letzten Jahr wiederholt werden: In ihrem Aufruf kritisieren die Protestierenden der Ruhr-Universität direkt die Politik, auch von der derzeitigen Opposition, und setzen die Bildungsproteste direkt mit Kritik am Gesellschaftssystem in Verbindung. “Im Fokus stehen diesesmal die Konseuquenzen, die sich aus dem Bachelor-Master-System für die zukünftige Gesellschaft ergeben. Wir wollen, dass das emanzipatorische Denken an den Universitäten und Schulen wieder Vorrang bekommt vor Wirtschaftsinteressen”, so Anne Gerger, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit im AStA der RUB.
Im Sommer wird gestreikt
Das Bochumer Bildungsstreikbündnis beteiligt sich auch dieses Jahr wieder an den bundesweit geplanten Aktionstagen im Mai und Juni. So wird es am 5.5.2010 in Düsseldorf eine zentrale Bildungsstreik-Demonstration zu den Landtagswahlen geben. Auf bundesweiter Ebene sind für den Zeitraum um den 09. Juni herum dezentrale Aktionstage sowie eine zentrale Demonstration geplant.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de