Donnerstag 22.04.10, 15:00 Uhr

BoGeStra, Ratsfraktionen & Sozialticket

Die Bochumer Initiative für ein Sozialticket hat einen Bürgerantrag (Antrag nach § 24 GO NRW) an den Rat gerichtet, sich eindeutig für die Einführung eines Sozialtickets im VRR auszusprechen. Die Initiative hatte es für wichtig gehalten, ein erneutes Signal für ein Sozialticket zu setzen, weil der Vorstand der BoGeStra, die schließlich eine städtische Tochter ist, wiederholt gegen den Beschluss des Rates in der Öffentlichkeit Stellung bezogen hat. Der Vorstand der BoGeStra hat auch, nachdem die Gremien des VRR die Einführung des Sozialtickets zum 1.1. 2011 beschlossen haben, nicht aufgehört, gegen das Ticket zu polemisieren und sich damit gegen die bisherige Beschlusslage des Bochumer Rates zu wenden.
Gestern hat der Ausschuss für Bürgeranregungen über den Antrag beraten. Die Verwaltung hatte vorgeschlagen, dem Antrag nicht zu folgen, da sich bereits “der Rat mehrheitlich für die baldige Einführung eines Sozialtickets im Gebiet des VRR ausgesprochen” hat. Alle Fraktionen bis auf die Linksfraktion, die den Bürgerantrag unterstützte, haben der Verwaltungsvorlage zugestimmt.
Der DGB Regionsvorsitzende Michael Hermund, der für den Bürgerantrag verantwortlich zeichnete, war mit diesem Ergebnis nicht unzufrieden: “Wenn alle Fraktionen bekräftigen, dass der Rat sich bereits eindeutig für das Sozialticket ausgesprochen hat, dann ist damit das richtige Signal gesetzt worden. Wir erwarten aber, dass die Vertreter des Rates im Aufsichtsrat der BoGeStra diesen Beschluss nun auch ernst nehmen und dafür sorgen, dass der Vorstand der BoGeStra sich an diese Vorgabe des Stadtrates hält.”
In diesem Zusammenhang erinnert Michael Hermund auch an die in dieser Woche vorgestellte Bilanz der BoGeStra, in der erstmals seit vielen Jahren ein Rückgang der Abonnements verzeichnet wurde: “In Dortmund haben mehr als 24.000 Menschen das Sozialticket abonniert. Die allermeisten von ihnen sind neue Abonnenten gewesen. Auch für Bochum wäre es sozial, verkehrspolitisch und ökologisch gut, wenn der Öffentliche Nahverkehr durch die Einführung des Sozialtickets weiter gestärkt würde.”

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de