Mittwoch 21.04.10, 07:00 Uhr
Party mit condit.or.ei und gedankenflucht

Bildungsstreik-Semester-Startfete

Am Freitag, den 23. April, findet ab 20 Uhr an der Ruhr-Uni auf der Wiese vor HGB eine Bildungsstreik-Fete statt. Es spielen die condit.or.ei (Ska/Reggae/Happy Hardcore) und gedankenflucht (Punk/Rock). Außerdem gibt es eine vegane Volxküche. In der Ankündigung heißt es: »Das Jahr 2009 stand ganz im Zeichen des Bildungsstreiks: 250.000 Menschen gingen im Sommer auf die Straße, um ihrem Unmut über die desolaten Zustände im Bildungssystem Luft zu machen. Im Herbst ging es dann mit Universitätsbesetzungen um den ganzen Erdball verteilt weiter:
Allein in Deutschland wurden 80 Bildungseinrichtungen besetzt. Während der Besetzungen kam es immer wieder zu kleinen Aktionen an allen Standorten: Flasmobs, Spontandemonstrationen etc. Aber auch inhaltlich fanden viele Veranstaltungen statt. Hier in Bochum wurden alternative Vorlesungen und Diskussionsforen geboten, um zu zeigen: Bildung geht anders!
Trotz großer Aufmerksamkeit und kleiner Zugeständnisse hat sich nichts geändert – unsere zentralen Forderungen und Ziele wurden nicht erreicht. Im Gegenteil: Das Bildungssystem wird genau wie andere gesellschaftliche Bereiche weiter nach wettbewerbsorientierten Kriterien ausgerichtet und immer stärker ökonomisiert. Dagegen wird es im Jahr 2010 wieder bundesweite Bildungsproteste geben. Wir wollen klar machen: Kritik am Bildungssystem ist auch Gesellschaftskritik!
Ein grundlegendes Ziel des Bildungsstreiks ist es, eine Diskussion über Sinn und Zweck des Bildungssystems in der Gesellschaft anzuregen. Möglichkeiten einer emanzipatorischen Bildungs- und Gesellschaftspolitk sollen aufgezeigt und durchgesetzt werden: Bildungseinrichtungen sollten vorrangig Menschen dazu befähigen, die sie umgebenden Strukturen zu verstehen, zu kritisieren und zu verändern.
Dem momentanen Zustand im Bildungsbereich setzen wir unsere Alternativen entgegen:

  • selbstbestimmtes Lernen und Leben statt starrem Zeitrahmen, Leistungsdruck und Konkurrenzdruck,
  • freier Bildungszugang für alle Menschen, Lehrmittelfreiheit und Abschaffung von sämtlichen Bildungsgebühren wie Studiengebühren, Ausbildungsgebühren und Kita-Gebühren,
  • öffentliche Finanzierung des Bildungssystems ohne Einflussnahme der Wirtschaft unter anderem auf Lehrinhalte, Studienstrukturen und Stellenvergabe
  • und radikale Demokratisierung und Stärkung der Mit- und Selbstverwaltung in allen Bildungseinrichtungen.

Das Protestplenum in Bochum plant auch dieses Jahr wieder, sich an dem dezentralen Aktionstag am 09. Juni zu beteiligen. Du willst dich auch engagieren? Komm zur Semester-Start-Party des Protestplenums am 23.04.2010 vor HGB. Hier kannst du dich über die Aktionen informieren, die derzeit geplant werden, über den Bildungsstreik im letzten Jahr diskutieren und dich einbringen.
Ein ganz anderes Lernen und Leben ist möglich – und nötiger denn je! «

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de