Donnerstag 08.04.10, 08:00 Uhr
Klaus der Geiger in Dahlhausen

Wir kennen alle das Paradies

Am Sonntag, den 11. April, gibt es um 17 Uhr im Bahnhof Dahlhausen eine Musikalische Lesung mit Klaus dem Geiger.  Er ist wohl Deutschlands bekanntester Straßenmusiker. In der Einladung heißt es: »Er ist eine Institution, eine Erscheinung. Hier und da ist er in der Fußgängerzone, auf Konzerten und Demonstrationen zu erleben. Klaus der Geiger lebt in Köln, aus dessen Stadtbild er wohl kaum wegzudenken ist. Er ist 68 Jahre alt und absolut jung geblieben. „Wir kennen alle das Paradies” ist eine Sammlung seiner wichtigsten Liedtexte. Das Taschenbuch zeichnet anhand seiner Biografie mit Fotos und Hintergründen das Bild eines „alt-68ers” der bis heute seine Überzeugung lebt.
Mit seinen Liedern übt “Klaus der Geiger” Kritik an Politikern und Machthabern – er will mit dieser Kritik für das Volk sprechen.
Das Buch ist aber nicht nur kritisch, sondern möchte auch Mut machen, sich aufzuraffen um dieses schwierige Leben zu schaffen, denn es gibt auch ein besseres Leben.
Geboren wurde “Klaus der Geiger” 1940 als Klaus Wrochem im Erzgebirge. In Köln studierte er Musik und ging nach mehreren Jobs für das Sinfonie-Orchester und den WDR nach Amerika.
Der Vietnamkrieg und die Hippiekultur hinterließen bei ihm ihre Spuren- und so wurde er 1970, nach seiner Rückkehr: Der Straßenmusiker “Klaus der Geiger”.
Neben zahlreichen Konzerten mit verschiedenen Künstlern, leitet er das Orchester des Köln Kunstsalons und gibt Kurse in Improvisation Musik. Weiterhin lebt und musiziert er in Köln..
VVK 9 € (erm. 6,-€) bei Ticketmaster.de fon: 01805- 969 0000 (zzgl. geringe VVK-Gebühr)
AK 12€ (erm. 9,- €)«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de