Montag 01.02.10, 12:15 Uhr
Theater Phalanx präsentiert im Musischen Zentrum:

‘The A-Team Begins’

Am Samstag, 6. und Sonntag, 7. Februar 2010 präsentiert das Theater Phalanx jeweils um 19.30 Uhr im Musischen Zentrum, Universitätsstraße 3 an der RUB das Theaterstück “The A-Team begins” von Dominik H. Freeman. In der Ankündigung heißt es: ,The A-Team Begins’ – Machen Sie sich gefasst auf eine Mischung aus Spaß, Verrat, Liebe, Rache, Gewalt, Goldketten, Pathos, guter Laune, viel Testosteron, beißender Sozialkritik und grenzdebilem Schwachsinn.

Sein Job ist seine Passion, da wundert es nicht, dass ihm Colonel John ,Hannibal’ Smith in Fleisch und Blut übergegangen ist, denn Freeman produziert mit seiner Theatergruppe Phalanx derzeit ein Bühnenstück angelehnt an die legendäre Serie ‘Das A-Team’.  1.500 Euro Budget, 11 Schauspieler, 13 Statisten, 100 Stunden Probenzeit. Das muss reichen, mehr ist bei studentischem Theater nicht drin, doch – durchaus hohe Ambitionen! ‘Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert’ spricht Mr. Freeman und bedient sich bei der ersten Frage eines Interviewers bezüglich seiner Gemütslage zwei Wochen vor der Premiere seines neuesten Bühnenprojekts eines der berühmtesten Zitate aus der Fernsehwelt der 1980er Jahre.’Ich mache Theater für meine Generation’, erklärt Freeman und zieht ganz im Stil Hannibals genüsslich an einer Zigarette ‘und ich bin Perfektionist. Unsere Arbeitsweise ist sehr akribisch. Jeder in meinem Team hat viel private Zeit in das Rollenstudium investiert.’ Dass dieses Konzept durchaus funktioniert, hat er mit seinen Leuten bereits 2009 eindrucksvoll mit der Realisierung einer 90-minütigen Parodie zur Comicserie ,He-Man mit fünf ausverkauften Vorstellungen bewiesen.

Freeman, der selbst in einigen klassischen Hauptrollen auf der Bühne des Musischen Zentrums der Ruhr-Universität Bochum stand, setzt ganz auf den Nostalgie-Effekt der erfolgreichen TV-Serien, geht bei der Umsetzung aber durchaus über diesen hinaus: thematisierte ‘He-Man’ grundlegende bipolare Felder wie Macht/Unterwürfigkeit, Vertrauen/Misstrauen, Sinnlosig-/Sinnhaftigkeit (..) und Schönheit/Häßlichkeit, bleibt auch die Parodie auf das A-Team nicht ohne einen sozialkritischen Hintergrund.

„Jede Geschichte braucht einen Grund, warum sie erzählt werden muss”, so Freeman, „bei ,The A-Team Begins’ wird der Zuschauer diesen Grund finden – wenn er denn möchte. Bei unserem filmischen Theater sehen wir den Zuschauer nicht als passiven Konsumenten, sondern als aktiv am Geschehen beteiligt.” Der Zuschauer soll entscheiden, ob er ,The A-Team Begins’ als reine Parodie und als Hommage wahrnimmt, oder ob er sich auf die Suche nach einer Kernaussage begibt. Bis zur Premiere verrät der Regisseur jedoch nur, dass „im Finale das Stück selbst zu einem Symbol wird, dessen Code es zu dechiffrieren gilt.”

‚If He-Man scared you, wait until you see ,The A-Team Begins’!

Ensemble:

Timo Knop, Christian Freund, Timo Josefowicz, Adrian Hertrich, Patrick Praschma, Elena Resch, Inger Larsen, Wolfgang Zeck, Houssie Shirin, Anna-Kathrin Zimmer, Jan Nastke

Ticketreservierung: www.theater-phalanx.de

Weitere Aufführungstermine: 24./25. April.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de