Donnerstag 24.12.09, 16:00 Uhr

Freinachtsfest im Sozialen Zentrum

Auf der Webseite des Bildungsstreiks wird zu Freinachten im Sozialen Zentrum eingeladen: »Nach der polizeilichen Räumung des Audimax am Dienstag morgen wird das dort geplante „Freinachtsfest“ in’s Soziale Zentrum Bochum (Josephstr. 2) verlegt. Alle, die dem alljährlich um sich greifenden Weinachtstaumel entgehen wollen, sind ab 19.00 Uhr herzlich eingeladen. Als Grund für die Räumung hält die Unileitung an Kreidebeschriftungen, angeblicher „unzumutbarer hygienischer Zustände“ sowie laufender Mietverträge für Kulturveranstaltungen fest. Doch das Audimax war stets in sauberem Zustand – die BesetzerInnen hatten gar einen eigenen Putzplan aufgestellt – und kulturelle Veranstaltungen wurden nicht blockiert. Dies bestätigen die Solidaritätsbekundungen und Schenkung von 200 Freikarten durch die Bochumer Symphoniker oder der Neuapostolische Kirche, die „großes Verständnis für die Forderungen der Studenten“ ausspricht.

Die vorgeschobenen Räumungsgründe zeigen, dass Rektor Weiler offenbar nicht wirklich an einem Dialog mit den Studierenden über die Missstände an der Ruhr-Universität interessiert ist.

Repression im ganzen Land

Auch an anderen der momentan ca. 60 besetzten (Hoch-)schulen in Deutschland und Österreich kam es zu in den letzten Tagen zu polizeilichen Räumungen. Die jüngsten Polizeieinsätze fanden in Wien, Hamburg und Bochum statt. Das skandalöse Vorgehen von Univerwaltung Hand in Hand mit Politik und Polizei verdeutlicht: Es besteht eine grundlegende Ignoranz gegenüber studentischen Forderungen, während der Wirtschaft weiterhin die Hand geküsst wird.

Wir machen weiter – für ein heißes 2010
Um den Bildungsstreik in Bochum zu reorganisieren und weitere Aktionen im neuen Jahrzehnt zu planen treffen wir uns zum Protestplenum am Montag, 28. Dezember und 4. Januar jeweils um 18 Uhr Sozialen Zentrum Bochum. STREIK.2010!

Nach der Räumung ist vor der Besetztung!«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de