Donnerstag 19.11.09, 17:45 Uhr

Solidarität mit dem Bildungsstreik!

Die Bochumer Oberbürgermeisterin Ottilie Scholz hat laut Presseberichten die Diskussion über die planten Kürzungen im Bochumer Haushalt als „Jammern auf hohen Niveau” bezeichnet. Vor diesem Hintergrund erklärt die Soziale Liste: “Die Soziale Liste Bochum unterstützt die verschiedenen Aktionen zum Bildungsstreik. Gerade in Zeiten in denen eine soziale und kulturelle Eiszeit droht sind die Proteste der SchülerInnen, Auszubis und StudetenInnen von hoher politischer Bedeutung. Der Kampf gegen Studiengebühren, die Verschlechterungen der Lehr- und Lernbedingungen an Schulen und Universitäten, gegen die immer größere Einflussnahme von Konzernen und Wirtschaftsvertretern auf Bildungspolitik ist ein gerechter Kampf. Wie wichtig kapitalunabhängige Forschung und Lehre sind, zeigt anschaulich die gegenwärtige Wirtschafts- und Finanzkrise.
Auch die Rotstiftpläne der Stadt Bochum werden für viele Menschen eine Verschlechterung ihrer Lebensbedingungen bedeuten. Einerseits werden Prestigeobjekte wie das Konzerthaus, und das Sponsoring des Profi-Sports von den Sparplänen ausgenommen, andererseits sollen Kinder und BürgerInnen drastische soziale und kulturelle Einschränkungen und Gebührenerhöhungen hinnehmen.
Den Protest gegen diese Maßnahmen auch noch vor aller Öffentlichkeit als ein „Jammern auf hohen Niveau” diffamieren zu können, wie es Oberbürgermeisterin Ottilie Scholz getan hat, zeigt wie notwendig Protest und Öffentlichkeit sind, in den Betrieben, Schulen und Hochschulen ebenso wie in der ganzen Stadt. Solidarität hilft siegen! «

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de