Freitag 13.11.09, 22:00 Uhr

Infos zur Bildungsstreik-Demo

Die Organisatorinnen des Bildungsstreiks in Bochum schreiben: „Die deutschen Medien sind langsam aufgewacht und so ist es kaum noch zu überhören oder zu überlesen: Die deutschen Bildungseinrichtungen werden wieder bestreikt und besetzt. Den Auftakt soll es eigentlich erst am 17.11.09 geben, besetzt sind jedoch jetzt schon einige Universitäten in Deutschland. Am International Students’ Day sind weltweit Aktionen von Studierenden, Schülerinnen und Schülern, Lehrenden, Erziehenden und Pflegenden angekündigt. Auch in Bochum wird es Aktionen geben.  Vor drei Wochen begannen in Österreich die Proteste gegen die Bologna-Reform und ihre Folgen. Schnell breitete sich der Protest von Wien erst über Österreich und dann nach Deutschland aus. Das zeigt deutlich, dass nicht nur in Deutschland die Studierenden mit der Situation unzufrieden sind: Volle Hörsäle und Seminarräume, Lernen und Wieder vergessen im Eiltempo durch beständige Prüfung, Demokratieabbau und dafür sogar noch bis zu 500 Euro bezahlen, das ist die momentane Situation. Aber neben den ganzen persönlichen Nachteilen, die die Reform den europäischen Studierenden brachte, ist es vor allem das veränderte Verständnis von Bildung, welches die Aktivistinnen und Aktivisten kritisieren: Die Wirtschaft diktiert den Studierenden den Stoff, anstatt dass Bildung im Humboldtschen Sinne, als humanistisches Ideal zur kritischen Reflexion der Gesellschaft, stattfindet.
Am 17.11. 09 um 14.00 Uhr geht es am Bochumer Hauptbahnhof mit einer Kundgebung los, wo die Beteiligten ihre Kritik am Bildungssystem und ihre Forderungen an die Politiker formulieren werden. Unter den Rednern werden die Schülerinnen und Schüler, die Studierenden und auch die Auszubildenden vertreten sein. Danach sind verschiedene kreative Aktionen rund um das Thema Bildung geplant, bei denen besonders die Spontaneität der Protestlerinnen und Protestler gefordert wird: Die AG Bildungsstreik Bochum ruft dazu auf, seine Kritik möglichst kreativ und künstlerisch zu gestalten. “Bring ein Instrument, deine Tanz-, Schauspiel-, Artistikgruppe usw. mit oder einfach nur Spontaneität”, heißt es im Aufruf.
Weitere Proteste?
Eine Diskussion aller interessierten Studierenden der Ruhr-Universität Bochum um den Bildungsstreik und die mittlerweile europaweiten Besetzungen von Hörsälen soll es am Donnerstag, den 19.11.09 um 14.00 Uhr im Hörsaal HZO10 der RUB geben. Dort ist eine studentische Vollversammlung geplant. „Wir möchten gerne mit allen Studierenden den Bildungsstreik reflektieren. Gleichzeitig soll gemeinsam besprochen werden, wie die Studierenden der RUB sich den weiteren Protest hier an der Uni vorstellen”, so der AStA-Referent für Hochschul- und Bildungspolitik Michael Wolf.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de