Mittwoch 11.11.09, 13:00 Uhr

Erinnern an erschossene Zwangsarbeiter

Am Sonntag, den 15. November, findet um 10 Uhr an der Ruhrmühle in Dahlhausen eine Gedenkfeier statt, bei der eine Stele der Öffentlichkeit übergeben wird, die an die Ermordung von drei sowjetischen Zwangsarbeitern erinnert. Die Gedenkstele befindet sich auf dem Plateau am Linden-Dahlhauser-Schwimmverein an der Ruhrmühle in Dahlhausen. Jürgen Schade und Thomas Lingnau-Konincks hatten im Herbst vergangenen Jahres mit einer Ausstellung an den Mord erinnert. An der ehemaligen Flussbadeanstalt Dahlhausen waren am 14. April 1945, also vier Tage nach der Befreiung der Stadt Bochum durch alliierte Truppen, drei sowjetische Zwangsarbeiter aus dem Lager am Horkenstein von Hitlerjungen erschossen worden. Die Morde blieben ungesühnt. Ein Bericht über die Ausstellung.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de