Mittwoch 30.09.09, 22:00 Uhr

“Goldener Hammer” für den Jugendring

Der Landesjugendring NRW zeichnet seit 1998 jährlich Menschen und Initiativen mit dem “Goldenen Hammer” aus, die sich “mit guten Ideen und großem Elan für eine tolerante und von gegenseitigem Respekt getragene Gesellschaft engagieren, in der Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierungen keinen Platz haben”. Einer der drei Preisträger in diesem Jahr ist der Bochumer Kinder- und Jugendring. Die Jury des Landesjugendrings begründet dies wie folgt: »Mit vielfältigen Projekten sensibilisiert der Kinder- und Jugendring Bochum junge Menschen gegen Rassismus und Intoleranz, fördert den interreligiösen Dialog und setzt sich kontinuierlich für die Bekämpfung rechtsextremer Gruppierungen ein.« Der Kinder- und Jugendring Bochum hatte sich mit verschiedenen Projekten, Veranstaltungen und Aktionen in den Bereichen „Interkulturelles” (Projekt „Abraham-Pokal”, Projekt „Ö”, Migrationsforum), „Erinnerungskultur” („Zug der Erinnerung”, Gedenkveranstaltungen zum 75. Jahrestag der Bücherverbrennung, Gedenkveranstaltungen zur Reichspogromnacht am 09. November) und „Aktiv gegen (Neo)nazis” (Aufmarsch der NPD am 25.10.08 – Bochum sagt NEIN!, Antirassistische Bildungsarbeit, Kommunalwahlkampagne) für den Goldenen Hammer beworben. Die Preisverleihung findet am Mittwoch, den 7.10. in der Bochumer Synagoge statt.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de