Dienstag 01.09.09, 12:02 Uhr

Naziaufmarsch in Dortmund verhindern!

In einer gemeinsamen Erklärung des Bochumer Friedensplenums und des Bochumer Bündnisses gegen rechts heißt es: “Am kommenden Samstag wollen Nazis aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland in Dortmund einen „Nationalen Antikriegstag” begehen. Der Polizeipräsident – bestätigt vom Verwaltungsgericht Gelsenkirchen – hat die Demonstration verboten, weil die zunehmende Organisation von Nazi-Demonstrationen in der Form eines sogenannten „Schwarzen Blocks” wie zuletzt am 1. Mai in Dortmund eine erhebliche Gewaltbereitschaft erwarten lasse. Es ist aber zu befürchten, dass das Bundesverfassungsgericht den Nazis erneut freie Bahn gibt. Die Nazidemonstration in Dortmund hat für die gewaltbereiten „Autonomen Nationalisten” seit Jahren herausragende Bedeutung. Der Aufmarsch mit „Event-Charakter” soll nicht nur Dortmunder Nazistrukturen stärken, sondern der aktionsorientierten extremen Rechten überall in Deutschland und Europa Aufwind geben.

Das Bochumer Bündnis gegen rechts und das Friedensplenum rufen dazu auf, zahlreich an den Gegendemonstrationen mehrerer antifaschistischer Bündnisse in unserer Nachbarstadt teilzunehmen. Wir wollen gemeinsam nach Dortmund fahren: solidarisch in Gruppen von Freundinnen und Freunden ist es einfacher, mögliche Konfrontationen zu bestehen.
Treffpunkt: Samstag 9:45 Uhr am Infopunkt des Hauptbahnhofs. Ticket 2000-Besitzer/innen werden gebeten, Mitdemonstrant/innen umsonst mitzunehmen.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de