Samstag 29.08.09, 17:00 Uhr

Kommunalwahl 1 x 1

Am morgigen Sonntag werden die Oberbürgermeisterin, der Rat und die Bezirksvertretungen in Bochum gewählt. Bei der OB-Wahl gibt es nur einen Wahlgang. OB wird, wer die meisten Stimmen erhält. Wenn Ottilie Scholz also nur 30 Prozent der Stimmen erhielte, der CDU-Kandidat 29,9 Prozent, Günter Gleising 25,1 Prozent und der FDP Kandidat 15 Prozent, dann wäre die alte auch die neue OB. Kompliziert wird es bei der Wahl des Rates. Der Rat hat eigentlich 66 Sitze. Die Hälfte davon wird direkt gewählt. Bei der letzten Kommunalwahl erreichte die SPD 41 Prozent der Stimmen. Das entspräche 27 der 66 Sitze. Die SPD gewann aber in 31 der 33 Wahlkreise die Mehrheit. Also musste der Rat so weit vergrößert werden, dass 31 Sitze 41 Prozent des Rates bilden. Die Zahl der Ratsmandate musste von 66 auf 76 erhöht werden.
Wenn die SPD morgen auf 35 Prozent der Stimmen absacken und trotzdem alle 33 Direktmandate holen würde, hätten wir zukünftig mehr als 90 Ratsmitglieder. Diese sogenannten Überhangmandate waren im letzten Rat z.B. dafür ausschlaggebend, dass die Linkspartei einen dritten Sitz und damit Fraktionsstatus erhielt. Dies ist mit mehr parlamentarischen Rechten und einer besseren materiellen Ausstattung verbunden.
Ganz einfach ist dagegen die Wahl zu den Bezirksvertretungen. Hier werden Listen gewählt und die Bezirksparlamente setzten sich nach dem Verhältnis der Stimmen zusammen.
Die aktuellen Ergebnisse der Auszählung der Wahlurnen können auf der Webseite der Stadt verfolgt werden:
http://www.bochum.de/wahl/KOM09/05911000/index.htm

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de