Dienstag 18.08.09, 16:00 Uhr

Lob für sozialpsychiatrischen Dienst

Die Grüne Ratsfraktion schreibt: “In NRW werden pro Jahr 20.000 Menschen zwangsweise in die Psychiatrie eingewiesen. Im Durchschnitt sind das 112 Zwangseinweisungen pro 100.000 Einwohner, in den Großstädten sogar 135. In Bochum gab es im vergangenen Jahr 28 Zwangseinweisungen pro 100.000 Einwohner, in den Nachbarstädten Essen und Dortmund war die Rate fünfmal höher. Dazu  Astrid Platzmann von der Grünen Ratsfraktion: “Zwangseinweisungen sind ein extremer Eingriff in die Freiheit der Bürger. Auch wenn sie von einem Richter angeordnet werden müssen, sollten sie auf jeden Fall das letzte Mittel sein. Die im Städtevergleich erfreulich niedrige Zahl in Bochum zeigt, dass mit dieser Maßnahme verantwortungsvoll umgegangen wird.
Ich sehe sie aber auch als ein Ergebnis der guten Arbeit des sozialpsychiatrischen Dienstes in Bochum, der oft schon im Vorfeld von akuten Krisen tätig wird. Das Bochumer Konzept, das eine enge Vernetzung und Kooperation aller an der Betreuung psychisch Kranker Beteiligten vorsieht, hat sich bewährt. Sehr erfreulich ist auch, dass sich jetzt die psychiatrische Klinik des LWL an der Alexandrinenstraße unter ihrem neuen Leiter an dieser Kooperation beteiligt.”

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de