Dienstag 07.07.09, 09:00 Uhr
Service des Bochumer Jugendamtes I:

Ausbildung zum Schießen

Die Soziale Liste schreibt: »Die Forderung der Sozialen Liste Bochum, im Rahmen des Bochumer Ferienpasses, Angebote für Kinder ab 10 Jahren für Sport- und Übungsschießen zu stoppen, hat in den Medien und bei den Bochumer Parteien ein starkes Echo gefunden. Empört ist die Soziale Liste über die Äußerungen des Vorsitzenden des Jugendhilfeausschusses Hermann Päuser (SPD), der keine Probleme mit dem Angebot hat und besonders hervorhebt: „Wir wissen, dass Kinder das interessiert.” Demgegenüber äußern die Parteien CDU, SPD, FDP, Grüne und UWG Wattenscheid Kritik und Unverständnis über die (kostenlosen) Angebote der beiden Schützenvereine. Der Fraktionsvorsitzende der UWG, K.P. Hülder äußert: „Die Distanz die insbesondere Kinder und Jugendliche zu Waffen haben müssen wird durch die Angebote aufgehoben.” Die Soziale Liste ruft Initiativen, Verbände und Parteien zum Protest auf und erneuert die Forderung, die Angebote zum Schießtraining unverzüglich zu stoppen.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de