Dienstag 07.07.09, 14:00 Uhr
Mexiko, Menschenrechte, Migration

Al otro lado

Am Freitag, 10.7., berichtet Kathrin Zeiske um 20.00 Uhr im Sozialen Zentrum, Josephstr. 2 über die dramatische Situation zentralamerikanischer MigrantInnen im Transitland Mexiko.  Der Titel des Vortrags „Al otro lado“ (Auf die andere Seite) hat nicht nur in Mexiko, sondern im gesamten zentralamerikanischen Raum die Bedeutung, in die USA zu gehen. Auf die andere Seite, wo noch Geld zu verdienen ist, um den Kindern Nahrung und Ausbildung zu garantieren, um nicht das ganze Leben lang unterhalb der Armutsgrenze zu vegetieren, sondern ein kleines Startkapital für einen Familienbetrieb zu erarbeiten. Kathrin Zeiske berichtet über die Situation von MigrantInnen aus Zentralamerika an der Südgrenze Mexikos und von ihrer Arbeit in der Herberge Buen Pastor. Die Grenze wird stetig zu einer Kontrollzone gegen die Migrationsbewegung in die USA ausgebaut.
In der DIskussion sollen folgende Fragen diskutiert werden:
● Was wird von der Militarisierung im Rahmen des US-initierten, Plan México“ zu erwarten sein?
● Wieso werden MigrantIinnen massenweise von der mexikanischen Drogenmafia entführt?
● Was können NGOs vor Ort leisten und wo geraten sie an ihre Grenzen?
● Wie beschränken Illegalisierung, Korruption und Rassismus weltweit die Rechte von MigrantInnen?
Kathrin Zeiske lebt und arbeitet seit mehreren Jahren als Menschenrechtsaktivistin in Tapachula/México und veröffentlicht regelmäßig Berichte aus Zentralamerika in ila und jungle world.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de