Montag 29.06.09, 17:00 Uhr

Solidarität mit den Erwerbslosen von Nokia

Zum Treffen der ehemaligen Beschäftigten von Nokia vor dem Werkstor am 30. Juni 2009 anlässlich der Schließung des Bochumer Werkes vor einem Jahr erklärt Sevim Dagdelen, Bochumer Bundestagsabgeordnete der Linksfraktion: “An diesem Tag gilt meine Solidarität vor allem den ehemaligen Beschäftigten und LeiharbeiterInnen von Nokia. Vor genau einem Jahr wurde das Bochumer Werk von der Konzernleitung von Nokia endgültig geschlossen. Und das trotz öffentlicher Subventionen und riesiger Gewinne, die die Kolleginnen und Kollegen hier vor Ort in Bochum erwirtschafteten. Die meisten der damaligen Beschäftigten haben bis heute keinen neuen Arbeitsplatz gefunden. Das ist ein Skandal! Die vor einem Jahr vollmundig zugesicherten Finanzhilfen von Stadt, Land und Nokia sind bisher jedenfalls nicht zur Schaffung neuer Arbeitsplätze für die ehemaligen Beschäftigten geflossen.
Auch hat der schludrige Umgang der NRW-Landesregierung bei der Kontrolle der Subventionsbedingungen zu keinerlei personellen oder strukturellen Konsequenzen geführt. Ein Verbot von Massenentlassungen, wie es Die Linke als Konsequenz aus derartigen Werkschließungen immer wieder gefordert hat, gibt es bis heute nicht.
Ich kann die ohnmächtige Wut der NokianerInnen verstehen, die sich am Dienstag vor dem Werkstor ihrer ehemaligen Arbeitsstätte versammeln. Für viele zeichnet sich nach der Zeit in der Beschäftigungsgesellschaft der Weg in die Langzeitarbeitslosigkeit ab.”

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de