Montag 22.06.09, 07:00 Uhr

Sexismus der Gegenwart

Der AStA der Ruhr-Uni lädt am Mittwoch, den 24.6., um 19.30 Uhr zu einem Vortrag mit Isolde Aigner von der Forschungsstelle Neonazismus der FH Düsseldorf ein. Die Veranstaltung findet im AusländerInnenzentrum neben dem KulturCafé an der Ruhr-Uni statt. Der Titel: “Sexismus der Gegenwart.” In der Einladung heißt es: “Sexistische und rassistische Positionen bestimmen den Diskurs um das weibliche und männliche Rollenbild. Sie stehen für die Wiedereinkehr des Patriarchats – als „Allheilmittel“ gegen die niedrige Geburtenrate, das Wegbrechen des Wohlfahrtstaates, die Ausbeutung der Frau im Kapitalismus. Der Sexismus der Gegenwart in Deutschland wird geprägt von Journalisten, Wissenschaftlern und Politikern. Sie schreiben populärwissenschaftliche Bücher, geben Interviews, treten im Fernsehen auf. Doch der große Aufschrei bleibt aus.
Der gesellschaftliche Mainstream schmiegt sich nach und nach sanft an die Positionen an. Handelt es sich hierbei um einen Trend, der sich – in einem Land, das sich als scheinbar emanzipiert wahrnimmt? Der Vortrag widmet sich der Frage, wie und warum jene sexistischen Positionen an Einfluß gewinnen. Welche Medien unterstützen diese Positionen? Welchen gesellschaftlichen Mainstream spiegeln sie wider, welche Gefahren bergen sie?”

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de