Mittwoch 17.06.09, 10:00 Uhr

bsz #790: Uni-Realität und Videowelt

Die aktuelle bsz berichtet u. a. über die Chefin der Uni Hamburg, die gleich die ganze Hochschule an den Hafen verlegen will: „Uni-Präsidentin Monika Auweter-Kurtz will diesen Plan trotz zunehmenden Gegenwinds kompromisslos umsetzen”. In puncto Entdemokratisierung der Hochschule toppt die wegen ihrer früheren Tätigkeit in der Rüstungsindustrie höchst umstrittene Uni-Leiterin sogar die Bochumer Verhältnisse: „Auch die Repräsentation der Hochschule hätte ‚Raketen-Moni‘ gerne ganz in der Hand: Ihr sogenannter ‚Maulkorb-Erlass‘ rät den ProfessorInnen davon ab, sich öffentlich ohne Rückversicherung seitens der universitären Pressestelle zu äußern.” Doch der Widerstand wächst: „Beispiellos ist der erstarkende Gegenwind an Hamburgs Uni – 120 ProfessorInnen unterschrieben kürzlich einen Aufruf zur Abwahl der Präsidentin.” Zum Artikel.
Ein weiterer Beitrag informiert darüber, dass sich an der Ruhr-Uni derweil weitere Gegenwehr der Fachschaften ob der Bestrebungen der Hochschulleitung, die Zahl der Aktiven in Fachschaftsräten zu begrenzen und somit in deren Autonomie einzugreifen, formiert. Wer dem harten Hochschulpflaster jedoch für eine Weile entfliehen möchte, dem/der sei die wunderbare Welt des Visuellen empfohlen, die sich an drei Tagen und Nächten vom 18. bis 20. Juni beim 19. Internationelen Videofestival Bochum im Musischen Zentrum der Ruhr-Uni entfaltet, wo allein im Hauptprogramm 41 Beiträge aus 22 Ländern zu sehen sein werden. Menschen mit Fabel für Popliteratur kommen am 25. Juni im AStA-KulturCafé bei der 25. „Gestrandet”-Lesung der Gruppe Treibgut auf ihre Kosten, wo Kult-Autor Oliver Uschmann aus seinem satirischen Romanwerk lesen wird.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de