Mittwoch 17.06.09, 16:00 Uhr

Bildung für alle! Und zwar umsonst!

Am Mittwoch demonstrierten in Bochum annähernd 2.000 Menschen gegen Missstände im Bildungssystem. (Fotogalerie der Kundgebung) Die Demo startete am Hauptbahnhof mit rund 700 Demonstrierenden. Auf dem Weg zum Rathaus zog die Demo an vier Schulen vorbei und so schlossen sich viele Schülerinnen und Schüler dem Zug an. Die Demonstration ist Teil des einwöchigen Bildungsstreiks. In rund 70 Städten in ganz Deutschland beteiligten sich weit über 150.000 Studierende an den Protesten. Vor dem Rathaus traf die Demonstration dann auf die ver.di Kundgebung der Streikenden im Sozial- und Erziehungsdienste. Sie streiken im Augenblick für einen Tarifvertrag der betrieblichen Gesundheitsförderung und wollen endlich Anerkennung für ihre professionelle Arbeit. Ein Drittel der vollzeitbeschäftigten ErzieherInnen bezieht ein Bruttoeinkommen von weniger als 2.000 Euro.
Die SchülerInnen und Studierenden kritisierten vor allem die Privatisierung und Kommerzialisierung des Bildungssystems. “Bildung für alle! Und zwar umsonst!” lautete folgerichtig ein zentrales Motto der Demonstrierenden. Gefordert wird freie Bildung vom Kleinkindalter bis zum Studium. “Wir sind begeistert, dass sich so viele Menschen spontan unseren Forderungen angeschlossen haben”, meint Annika Klüh, eine der Organisatorinnen in Bochum. Am Donnerstag folgt in Bochum der “Tag des zivilen Ungehorsams”. Mit kreativen Regelüberschreitungen soll Aufmerksamkeit für die Bildungsmisere geweckt werden. Samstag beschließt eine zentrale landesweite Demonstration in Düsseldorf die Bildungsstreik-Woche.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de