Freitag 05.06.09, 07:00 Uhr
Jürgen Link liest in der Buchhandlung Napp:

Bangemachen gilt nicht…

Am Dienstag, 9. Juni ist Jürgen Link um 20.00 Uhr Gast der Literarischen Gesellschaft Bochum. In der Buchhandlung Napp, Pieperstr. 12, (Am Schauspielhaus Bochum) liest er aus seinem Roman “Bangemachen gilt nicht auf der Suche nach der Roten Ruhr Armee. Eine Vorerinnerung.” Die Literarische Gesellschaft schreibt auf ihrer Webseite: “Jürgen Link, der bis zu seiner Emeritierung in Bochum und Dortmund Literaturwissenschaft lehrte, ist der bekannteste deutsche Diskurstheoretiker, der Begründer der sog. Normalismustheorie und Herausgeber der einflussreichen Zeitschrift kultuRRevolution. Drei Jahre nach seiner Emeritierung an der Dortmunder Universität hat er nun seinen ersten, fast 1000 Seiten starken und ebenso mutigen wie experimentellen Roman vorgelegt, eine Art kollektiver Lebensbericht einer Gruppe von Achtundsechzigern aus dem Ruhrgebiet.

Zwischen den 1960er Jahren und dem Beginn des 21. Jahrhunderts spielend, entwirft er aber in mehreren »Zukunftssimulationen« die mögliche Entwicklung in fiktiven, simulierten Zukunftsereignissen, von denen einige leider bereits zur Realität gehören. Link begibt sich mit seiner Darstellung vom politischen Aufbruch der so genannten ’68er im Ruhrgebiet zugleich auch auf die Suche nach der von Mythen verklärten Landschaft, einer Region, deren Bewohner noch am ehesten die Ideale einer Arbeiterkultur zu verkörpern scheinen und die als Verheißung auf eine bessere, gerechtere Welt präsent ist.
Zu den Traditionen dieser Kultur gehört die ,Rote Ruhr Armee’ ebenso wie der unkonventionelle, aber grundehrliche Schimanski-Typus. Beiden ist eins gemein: Es umweht sie das melancholische Flair der Vergeblichkeit. Kein grandioses Scheitern, eher ein immer wieder gegen alle Rückschläge behauptetes neues stolzes Aufstehen.
Siehe auch Meldung von 22.05.08.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de