Montag 01.06.09, 17:00 Uhr

Repression und Solidarität

Am Donnerstag, den 4. Juni findet um 19.00 Uhr im Sozialen Zentrum, Josephstr. 2 eine Veranstaltung zum Thema Repression und Solidarität statt. In der Einladung heißt es: “Im Zusammenhang mit der Räumung der Freien Uni, dem Widerstand gegen den G8-Gipfel in Heiligendamm und verschiedenen antifaschistischen Aktionen sind etliche von uns Opfer von Repression und Kriminalisierungsversuchen geworden. Hierzu haben sich unterschiedliche Formen von Solidaritätsarbeit entwickelt. Dies läuft z. T. politisch organisiert über die Rote Hilfe oder die politischen Zusammenhänge, in denen die Betroffenen aktiv sind. Viel Solidarität wird aber auch ganz individuell geleistet. Immer wieder sind wir aber auch aufgefordert, Menschen zu unterstützen, die in ganz anderen Zusammenhängen  von Repression betroffen sind. Die gesellschaftlichen Zustände sind so, dass mit einer weiteren Kriminalisierung derjenigen gerechnet werden muss, die die herschenden Verhältnisse offen in Frage stellen. Auf diesem Treffen sollen Erfahrungen ausgetauscht werden, wie unsere derzeitige Praxis bei der Solidaritätsarbeit aussieht, von welchen Erfahrungen wir an anderen Orten wissen und welche Möglichkeiten wir sehen, effektiver zu handeln.”

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de