Montag 25.05.09, 17:00 Uhr

Streik in den Sozial- und Erziehungsdiensten verschärft sich

Die Beschäftigten in den Sozial- und Erziehungsdiensten werden die Streiks für einen Gesundheitstarifvertrag am Dienstag, den 26. Mai bundesweit und auch in Bochum fortsetzen. Ver.di kritisiert: “Die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeber (VKA) hat bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht auf die Forderung nach einem verhandlungsfähigen Angebot für einen Gesundheitstarifvertrag reagiert. Damit hat die VKA weitere Streiks provoziert, die nun quer durch die gesamt Bundesrepublik gehen werden.” Ver.di-Sekretärin Antje Rösener: Wir rechnen in Bochum wieder mit über 150 und bundesweit mit mehr als 20.000 Streikenden. Erstmals wird es auch zu Streiks in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie zu Warnstreiks in Hamburg kommen. Anlässlich der morgen stattfindenden Mitgliederversammlung der kommunalen Arbeitgeber wird der Druck erhöht, um ein verhandlungsfähiges Angebot für einen Gesundheitstarifvertrag zu erhalten.” Die Bochumer Beschäftigten der Sozial- und Erziehungsberufe beteiligen sich, nach Anreise in Bussen an einer landesweiten Streik- und Protestkundgebung in Wuppertal.
Antje Rösener: “Es ist völlig unverständlich, dass die Arbeitgeber anscheinend nicht die Einsicht haben, die Beschäftigten in ihrem Wunsch nach Anerkennung und gesundheitsfördernden Maßnahmen zu unterstützen und dem Streik ein Ende zu bereiten, indem sie endlich an den Verhandlungstisch kommen, um bessere Arbeitsbedingungen für Erzieherinnen, Sozialarbeiter und Sozialpädagogen zu tarifieren. ver.di erhält täglich neue Zusagen für Unterstützung von Fachleuten aus Gesundheitsverbänden oder von Eltern, denen eine Verbesserung der Situation am Arbeitsplatz der Erzieherinnen und SozialarbeiterInnen wichtig sei. Wir erwarten daher, dass die verantwortlichen Arbeitgeber ihre Hinhaltetaktik ändern und die hochmotivierten Beschäftigten in ihrer Arbeit unterstützen.”

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de