Montag 25.05.09, 18:30 Uhr

Odyssee 2009: Fluchtpunkt Europa

Vom 1. bis 15. August finden in der Freilichtbühne Wattenscheid wieder drei Konzerte statt, die der Bahnhof Langendreer im Rahmen der Odyssee 2009 – Kulturen der Welt unter dem Motto Fluchtpunkt Europa organisiert. In der Ankündigung heißt es: »Flüchtlingsboote an den Mittelmeerstränden der beliebten Urlaubsziele gehören immer häufiger zum Alltag der touristenverwöhnten Küsten von Griechenland bis Portugal. Immer mehr verzweifelte Afrikaner sehen sich gezwungen, ihre Heimat zu verlassen, da sie ihnen keine Lebensgrundlage mehr bietet. Die Weltwirtschaftskrise, die den schwarzen Kontinent mit besonderer Härte trifft, verschärft die durch Kriegs- und Klimakatastrophen gebeutelten Krisenregionen. Auch ins Ruhrgebiet strömen verstärkt afrikanische Migranten.
„Fluchtpunkt Europa“ hieß daher bereits im letzten Sommer der Schwerpunkt beim traditionsreichen Roadfestival „Odyssee – Kulturen der Welt“. Ähnlich soll es auch in diesem Jahr sein: Erneut richtet sich das Augenmerk auf die Musiktraditionen afrikanischer Länder. Durch die Wanderungsbewegungen innerhalb des Kontinents und die Migrationen nach Europa und Deutschland entstehen spannungsreiche, lebendige und eigenwillige Sounds, die in der Weltmusikszene nicht selten auf große Begeisterung stoßen. Drei herausragende Bands bzw. Künstler – Victor Démé, Akim El Sikameya, Nneka – elektrisierten die Odysseen-Besucher letzten Sommer. Und so soll es auch in diesem Jahr sein.
Im Focus: Madagaskar, Algerien und Senegal mit Konzerten der drei Gruppen Regis Gizavo, Speed Caravan und Sister Fa. Mit frischen Sounds und Grooves von einem überaus lebendigen, innovativen Afrika, das in Bewegung und ist und etwas zu sagen hat, werden alle drei sicher überraschen.
Ergänzend gibt’s wieder ein Kinoprogramm zum vertiefenden Einblick ins Thema.
Dass trotz aller Hiobsbotschaften der schwarze Kontinent herausragende Ressourcen hat, auch im Bereich der Musik, das beweist erneut Odyssee – Kulturen der Welt.
Wie immer: open air und ohne Eintritt!«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de