Mittwoch 20.05.09, 18:00 Uhr

bsz #786: Unkorrekte Werbung an der RUB

Die aktuelle bsz berichtet, dass die Mitglieder des Fachschaftsrats Physik an der Ruhr-Universität es weiterhin vollkommen in Ordnung finden, mit einem SS-Mitglied für ihren Wettbewerb zu werben. Nun können die LeserInnen auch die gesamte Stellungnahme des FRs lesen: ganze drei Sätze. Für eher kritische Geister wird in der bsz in einem längeren Artikel das Pamphlet der Arbeitsgemeinschaft “Kritische Kulturhauptstadt” diskutiert. Die neue Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerkes ist ein weiteres Thema, wodurch das Dilemma der BA/MA-Studierenden deutlich wird. Außerdem überlegt die Uni-Verwaltung die Befreiungsmöglichkeiten von Studiengebühren bei den Fachschaftsräten zu beschneiden. Weitere Artikel: Das neuste Stück des Musischen Zentrums “Damians letzte Stunde“, der vermeintliche Erfolg der Ruhrfestspiele, die Zahlenspiele der neusten RUB-Statistik, das Mammutprojekt Gesundheitscampus NRW und exildeutsche Befindlichkeit.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de