Donnerstag 07.05.09, 21:00 Uhr
Filmvorführung anlässlich des Tages der Frauenarchive

Was bleibt

Das Frauenarchiv ausZeiten, Herner Str. 266 zeigt am Freitag, 8. Mai, um 20.00 Uhr anlässlich des Tages der Frauenarchive den Film “Was bleibt”. Der Film der beiden jungen Filmemacherinnen Gesa Knolle und Birthe Templin porträtiert Frauen aus drei Generationen. Sie gehören zwei Familien mit unterschiedlichem Erfahrungshintergrund an. Sie sind Überlebende der Shoah einerseits, Angehörige einer ehemaligen KZ-Aufseherin andererseits. Die Bedeutung dieser Erfahrungen für ihr Leben bewerten sie unterschiedlich. Gemeinsam ist ihnen aber, dass sie die Frage beschäftigt: Wie können wir mit unserer Vergangenheit weiterleben? Näheres.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de