Dienstag 05.05.09, 16:30 Uhr

Felix Lipski: Jüdischer Widerstand im Ghetto von Minsk

Das Pro-Israel-Bündnis Bochum lädt am Donnerstag, 7. Mai um 18.00 Uhr im Hörsaal HGA 30 der Ruhr-Uni zu zwei Vorträgen ein. Zunächst referiert Paul Mentz über “Jüdischer Widerstand und deutsche Gedenkkultur”. Anschließend berichtet Felix Lipski über den jüdischen Widerstand im Ghetto von Minsk während des Zweiten Weltkriegs.  Felix Lipski wurde 1938 in Minsk geboren. Er ist Überlebender des Ghettos von Minsk, Gründer und erster Präsident des Weißrussischen Verbands der ehemaligen jüdischen Häftlinge der nationalsozialistischen Ghettos und KZ. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Geschichte des Ghettos von Minsk und der jüdischer Widerstand in Weißrußland. Er publiziert in weißrussischer, russischer und deutscher Sprache. Sein Beitrag in dem Buch der Projektgruppe Belarus “Existiert das Ghetto noch?” hat den Titel “Weißrußland: Jüdisches Überleben gegen nationalsozialistische Herrschaft”. Näheres.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de