Samstag 02.05.09, 08:00 Uhr
Zahlen zur Ausbildungplatzkatastrophe im April:

3.466 BewerberInnen für 1.934 Ausbildungsplätze = 1.532 Leerstellen

Die Agentur für Arbeit liefert in ihrem Arbeitsmarktreport für den Monat April die Zahlen über die aktuelle Lehrstellen-Situation in Bochum und Herne. Demnach haben sich bei der Arbeitsagentur 3.466 BewerberInnen (Bochum: 2.129, Herne: 1.337) für Ausbildungsplätze gemeldet. Die Unternehmen und Verwaltungen in Bochum und Herne bieten aber nur 1.934 Ausbildungsstellen (Bochum: 1,548, Herne: 386) an. Das bedeutet, dass für 44,2 Prozent der Suchenden kein Angebot existiert. Handwerkskammer und IHK hatten in den letzten Jahren im Zusammenhang mit der Lehrstellen-Katastrophe immer damit getröstet, dass Ende des Jahrzehnts die Zahlen der Jugendlichen, die von den Schulen kommen, niedriger werden und sich das Problem damit löst. Tatsächlich ist die Zahl der gemeldeten Ausbildungssuchenden gesunken (Bochum 15%, Herne 10,7%). Die Zahl der angebotenen Lehrstellen sackte allerdings ebenfalls ab (Bochum 11,2%, Herne 19,4%). Die SchülerInnen, für die es keine Lehrstelle gibt, werden sich jetzt zu einem großen Teil für Warteschleifen in verschiedenen Schulformen anmelden. IHK und Handwerkskammer werden dann im Sommer wieder verkünden, dass es kaum noch Jugendliche gibt, die einen Ausbildungsplatz suchen. Medienwirksam werden dann sogar noch einige freie Lehrstellen offeriert. The same procedure as every year.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de