Mittwoch 01.04.09, 22:00 Uhr

bsz #780: Antirepression konkret: Essen nicht verboten!

In den vergangenen Monaten haben sich Berichte über Bogestra-KontrolleurInnen gehäuft, die Fahrgäste aus dem Zug werfen, weil sie etwas trinken oder essen. Die bsz berichtet in ihrer aktuellen Ausgabe, dass es für die nervige Übereifrigkeit der Bogestra-MitarbeiterInnen bisher keine rechtliche Grundlage gibt. Aus einem der bsz vorliegenden Briefwechsel mit der Bezirksregierung geht hervor, dass “ein generelles Verbot der Einnahme von bestimmten Speisen, Getränken und das Abspielen lauter Musik in den VRR-Beförderungsbedingungen nicht abschließend geregelt” ist. Die Behörde räumt ein, dass der Bezug auf das Hausrecht “im Konfliktfall nicht immer ausreichend” sein dürfte. Zum Artikel. Weitere Themen der aktuellen bsz-Ausgabe sind der sich weiter verzögernde Bau des umstrittenen Bochumer Konzerthauses und die Wahl des Ruhr-Uni-Rektors Elmar Weiler zum “Rektor des Jahres”. Zu den Auswahlkriterien des Deutschen Hochschulverbands für die KandidatInnenkür konstatiert die Zeitung: “Traurig jedenfalls ist, dass sich die ebenfalls zum Kriterienkatalog zählende ‘visionäre Kraft’ offensichtlich darin manifestiert, repressiv gegen studentische Proteste vorzugehen und massiven Demokratieabbau an der Universität voranzutreiben.” Die gesamte Ausgabe im pdf-Format.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de