Dienstag 03.02.09, 12:00 Uhr

Weltweite Woche gegen Kapitalismus und Krieg

Auf dem Weltsozialforum in Belem (Brasilien) hat es am Samstag zum Abschluss eine Erklärung der Sozialen Bewegungen gegeben, in der für die Woche vom 28. März bis zum 4. April zu einer Aktionswoche gegen Kapitalismus und Krieg aufgerufen wird. In Deutschland wird es am 28. März zwei große Kundgebungen in Berlin und Frankfurt geben. Anlass ist das in London stattfindende “G-20-Treffen”. Das Motto: “Wir zahlen nicht für eure Krise! Für eine solidarische Gesellschaft”. In Bochum organisiert ver.di Busse für die Demonstration in Frankfurt. Näheres.  Am 4. April feiert die NATO in Straßburg ihr 60-jähriges Bestehen. Friedensgruppen Gewerkschaften und soziale Bewegungen aus ganz Europa mobilisieren zu einer Gegendemonstration. Aus dem Ruhrgebiet wird ein Sonderzug Richtung Straßburg fahren. Er wird in Bochum u.a. vom Friedensplenum und der Linkspartei unterstützt und organisiert.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de