Dienstag 06.01.09, 17:00 Uhr

bsz #770: Rote Karte für Bochumer Filz

Ganz im Zeichen kommunaler Skandale steht die erste Ausgabe der Bochumer Stadt- & Studierendenzeitung im neuen Jahr. Anknüpfend an ihren Beitrag über die Stadt Bochum und ihre Töchter im November führt die bsz ihre Reihe über die Verquickung von kommunalen Firmen und politischer VerantwortungsträgerInnen fort. Die bsz zeigt, wie Bernd Wilmert als kaufmännischer Geschäftsführer der Bochumer Stadtwerke und “Chefökonom der Bochumer SPD”, der “die wichtigsten kommunalen Hebel in der Hand” hält, “einen beachtlichen Konzern zusammengebastelt” hat, indem er eine enge Kooperationen mit Versorgungsunternehmen der Nachbarstädten einfädelte und zusammen mit den Dortmunder Stadtwerken der RWE AG das riesige Unternehmen Gelsenwasser wegschnappte. “Er hat einen Konzern entwickelt, der es sich leisten kann, fehlende Millionen für den Konzerthausbau aufzubringen, das Starlight-Unternehmen zu sanieren oder den Verein für Leibesübungen (VfL) mit einer Millionen-Euro-Spritze zeitweise in der 1. Liga zu halten.” Die bsz-Neujahrsausgabe informiert zudem über die anhaltenden Finanzprobleme der Privatuni Witten/Herdecke. Darüber hinaus würdigt die Stadt- und Studierendenzeitung mit einem ausführlichen Nachruf das Lebenswerk der großartigen Bochumer Schauspielerin Tana Schanzara.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de