Dienstag 09.12.08, 14:00 Uhr

bsz #768: Exzentrischer Hochbau und revolutionäres Theater

In ihrer vorletzten Ausgabe des Jahres wirft die Bochumer Stadt- und Studierendenzeitung ein Schlaglicht auf die baldige Verdunkelung der Uni-Straße durch das im Bau befindliche 15-stöckige “Exzenterhaus”, das “Teilen der Universitätsstraße das Tageslicht raubt”, wenn es künftig auf dem Sockel des Rundbunkers auf Höhe der Oskar-Hoffmann-Straße thronen und voraussichtlich Ende 2009 bezugsfertig sein wird. Zudem ist das Vorhaben inzwischen zum überregionalen Politikum geworden: “Der Bau eines Hochhauses auf einer Art übergroßer Verkehrsinsel ist äußerst eigenwillig und schlägt daher auch über die Bochumer Grenzen hinweg hohe Wellen.” Überregionale Wogen warf nach Einschätzung der BSZ auch das 7. internationale Megafon-Festival auf, wo vom 3. bis 6. Dezember studentisches Theater auf höchstem Niveau zwischen Revolutionsdrama und psychedelischer Performance an der Ruhr-Uni zu sehen war. Besonders gute Kritiken bekommen in der bsz die werkgetreue Inszenierung des radikalpazifistischen Dramas “Hinkemann” von Ernst Toller und Dirk Schwantes mit seiner Bearbeitung des Stückes “Die Weber” (siehe bsz-Gespräch). Zwei weitere Aufführungstermine von Gerhard Hauptmanns sozialrevolutionären Drama gibt es am 13. und 14. Dezember im Musischen Zentrum der Ruhr-Uni. Die aktuelle Inszenierung stellt einen Bezug zur studentischen Protestkultur und zum Projekt der Freien Uni Bochum her. Außerdem reflektiert die 768. Ausgabe der bsz den höchst fragwürdigen Ideenwettbewerb “Lehrreich” zur Vergabe von Studiengebührenmitteln an der Ruhr-Uni und das spannende Periferia-Projekt zur Lebenswirklichkeit in suburbanen Betonlandschaften. Zudem gibt es eine Reihe Buchtipps für die Jahresendzeit und einen kolumnistischen Überblick über die sinnfreisten Weihnachtsmarkt-Angebote.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de