Montag 20.10.08, 18:45 Uhr
Die Kassierer spielen zum letzten Mal in diesem Jahrzehnt in Bochum!

Was ist zu den Kassierern noch zu sagen? Das übliche!

Am kommenden Donnerstag, den 23. 10. findet ab 20.00 Uhr ein Konzert der Punk-Band “Die Kassierer” im Bahnhof Langendreer statt. Die Kassierer kündigen das Event wie folgt an: »Den Fans der “Die Kassierer” sei dringend ans Herz gelegt, das Konzert zu besuchen, denn nach dem Stand der derzeitigen Planungen wird es in den Jahren 2009 und 2010 kein Kassierer-Konzert in Bochum geben. Sänger Wolfgang Wendland dazu: “2009 werden wir überwiegend an einer neuen CD arbeiten und 2010 ist Kulturhauptstadt, da wollen wir Bochum nicht weiter belästigen und außerdem würden wir im Rahmen dieser Veranstaltung spielen, käme ich mir so vor, als würde ich mir eine Wohnung in einem Potemkinschen Dorf mieten. Was ist zu den Kassierern noch zu sagen? Das übliche: Die Kassierer sind ein bundesweites Phänomen, das bereits Wissenschaftler, Kirchenväter und Politiker vor ein Rätsel stellte.
Für einen Augenblick glauben wir bei dem Besuch eines Kassierer-Konzertes, auf der Bühne vier in die Jahre gekommende Männer zu sehen, die all das hinter sich gelassen haben, was uns als Sitte, Anstand und Moral in der Schule eingebläut wurde.
Dann aber erkennen wir, dass sich unter der Oberfläche des zelebrierten Irrsins ein großer philosophischer Geist verbirgt, der dem Konzertbesucher einen neuen Standpunkt inmitten eines entropischen, kalten und gleichgültigen Universums anbietet. Einhellig ist die Meinung eines jeden Kassierer-Fans, daß er während des Konzerts etwas “Numinoses” spüre, ein tiefes Ahnen … “…daß da mehr sei.”
Wie erinnerlich, war Wölfi – charismatischer Frontmann der Kassierer – bei der letzten Bundestagswahl der Kanzlerkandidat der Pogo-Partei Deutschland. Leider verfehlte er die Ernennung zum Bundeskanzler nur knapp – indessen sehen wir auch hier den politischen Ausdruckswillen der Kassierer, der erstaunlichsten Band des gesamten Universums. Zur Zeit streitet Wölfi für ein neues Kulturzentrum in Bochum-Wattenscheid: Jeder ist aufgerufen, sein mutiges Vorhaben zu unterstützen und Bochum von dem Schimmelpilz der Un-Kultur, der Dummheit und des “Deutschland-sucht-den-Superstar”-Ungeistes zu befreien!
Abermals treten die Kassierer nun im Bahnhof Langendreer an, ihre Heilsbotschaft zu verkünden; Donnerstag, der 23. Oktober wird der Tag sein, der uns den Alltag vergessen läßt und unseren Blick weitet. Wieder werden harte Gitarrenriffs, donnernde Schlagzeug-Grooves, emphatische Gesänge uns wissen lassen: Nein, ihr seid nicht allein da draußen! Die Welt funktioniert nach anderen Gesetzten, als uns die kommerzialisierte Medienwelt glauben machen möchte! Schluß mit dem Sand, der uns in die Augen gestreut wird!Zahlen wir endlich wieder Eintrittsgeld, um vier ausser Rand und Band geratene Männer mit Bierbäuchen zu sehen!
In eigener Sache sei noch erwähnt, daß sich selbst die Ärzte, Gunter Gabriel und Mambo-Kurt in den Reigen des Kassierer-Irrsinns einreiten, indem sie auf der letzten CD der Kassierer “Kunst” einen Beitrag leisteten…
Man darf also gespannt sein auf den. 23. 10. 2008…. die mächtigen Kassierer sind im Anmarsch!«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de