Sonntag 05.10.08, 11:00 Uhr
FUB-Café presents:

Neuer Anarchismus in den USA – eine Lesung mit Gabriel Kuhn

Nach der gewaltsamen Räumung der Freien Uni Bochum (FUB) vor 20 Monaten wurde u.a. ein FUB-Café ins Leben gerufen. Jeden zweiten und vierten Samstag im Monat findet der gemütliche Kneipenabend im Soziale Zentrum Bochum  statt. Am Samstag, den 11. Oktober geht es schon etwas früher als sonst los: Das FUB-Café lädt ein, um Gabriel Kuhns Berichten über die aktuellen Debatten der anarchistischen Bewegung in den USA zu lauschen. In der Einladung heißt es: “Der Einlass ist um 16:00 Uhr (Eintritt frei!). Beginnen wird die Buchvorstellung um 16:30 Uhr. Im Anschluss kann bei veganer Speis’ und genüsslichem Trank jede Verlegenheit um eine Diskussion abgelegt werden. Der Weltenbummler, Philosoph und Aktivist Gabriel Kuhn ist in diesem Jahr schon das zweite Mal auf Buchvorstellungstour. Mit seinem Buch “Neuer Anarchismus in den USA” legt er eine sehr aktuelle und umfangreiche Einsicht in die Debatten der anarchistischen Bewegung vor. Nach den Protesten gegen das WTO-Gipfel 1999 in Seattle hatten die Medien schnell die Verantwortlichen für die „riots“ und das Scheitern des Gipfels ausgemacht – sie sind wieder da: die Anarchisten! Bestimmt nicht zuletzt dürfte es der mediale Taumel gewesen sein, der ein arg verzerrtes Bild des „neuen“ Anarchismus verbreitete und damit die Selbstverständigung der Angehörigen der vielen verschiedenen Gruppen/Strömungen provozierte. Bevor Gabriel Kuhn dieses Ereignis (und seine ungewöhnliche mediale Rezeption) unter die Lupe nimmt, führt er zunächst in die Geschichte des nordamerikanischen Anarchismus ein, der durch die unterschiedlichen Einflüsse der Einwanderungsbewegung ein ganz eigenes, individualistisches Gepräge erhielt. Dies ist ein kleiner Vorgeschmack auf den folgenden Teil des Buches, in dem der Autor einen Querschnitt der teils sehr kontroversen Diskussionen darbietet. Die übersetzten Texte einflussreicher AutorInnen (David Graeber, John Zerzan, Starhawk, etc.), Kollektive (CrimethInc., NEFAC, ALF/ELF) und Konzepte (Black Anarchism, Postanarchismus, Freeganism, etc.) machen den Hauptteil des Buches aus, die Gabriel Kuhn zu Beginn jeweils erläutert und in ihren diskursiven Kontext einordnet.”

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de