Mittwoch 10.09.08, 15:00 Uhr

Fragen zum “Rhein-Ruhr-Express”

“Durch die derzeitige Diskussion und politische Auseinandersetzung um den Ausbau der A 40 („Deckel drauf“) werden grundsätzliche Fragen einer zukünftigen bürgerfreundlichen Verkehrspolitik wichtiger”, schreibt die Soziale Liste in einer Pressemitteilung. Vor allem der Ausbau des Öffentlichen Personen Verkehrs bekomme einen deutlich höheren Stellenwert. Die Soziale Liste habe deshalb die widersprüchlichen Meldungen über die Planung für den Regionalzug „Rhein-Ruhr-Express“ zum Anlass für eine Anfrage zur Ratssitzung am 11. September 2008 genommen. Die Soziale Liste schreibt „dieses zentrale Projekt des Öffentlichen Personen Verkehrs in unserer Region ist unverzichtbar“, und bittet die Verwaltung um Antwort auf folgende Fragen:
“1. Kann die Verwaltung einen Überblick über den bisherigen Stand der Vorbereitungen und Planungen für den RXX geben?
2. Wie sieht die Zeitplanung aus? Welcher Verlauf der Trasse ist auf Bochumer Gebiet vorgesehen?
3. Wie wird Bochum bei den Bahnhöfen berücksichtigt? Ist es richtig, dass ein Halt in Wattenscheid und Langendreer nicht vorgesehen ist?
4. Teilt die Verwaltung die Meinung, dass sowohl ein Halt in Langendreer als auch in Wattenscheid, durch die dortigen Schulen und Berufsschulen unbedingt notwendig sind?”
Im Bereich Verkehr soll aus Sicht der Sozialen Liste dem öffentlichen Personennahverkehr gegenüber dem Individualverkehr oberste Priorität beigemessen werden. Das kommunale Wahlbündnis habe deshalb schon vor längerer Zeit auch eine Weiterführung der 310 von Wattenscheid bis Essen als sinnvolles Projekt für den öffentlichen Personennahverkehr vorschlagen. Außerdem müssten Maßnahmen im Zusammenhang mit der LKW-Belastung in Wattenscheid und der Feinstaubproblematik angegangen werden. Insgesamt fehle auch eine zukunftsträchtige Planung für den Bereich Güterlogistik in der Stadt.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de