Donnerstag 28.08.08, 21:00 Uhr

Samstag, 30. August: Aktionstag für ein Sozialticket in Bochum

Am kommenden Samstag, dem 30. August, wird die Initiative für ein Sozialticket in Bochum über ihre Forderungen informieren und Unterschriften unter ihrem Aufruf sammeln. An einen Dutzend Infoständen in den verschieden Stadtteilen Bochums soll deutlich gemacht werden, dass Mobilität für Menschen mit wenig Einkommen kein unerschwinglicher Luxus sein darf. Mit Klemmbrettern und Unterschriftenlisten ausgestattet werden außerdem verschiedene Gruppen durch Fußgängerzonen ziehen und daran erinnern, dass z. B. der Regelsatz bei Hartz IV weniger als 12 Euro als Ausgaben für den öffentlichen Nahverkehr im Monat vorsieht. “Es ist widersinnig, wenn von Arbeitslosen immer wieder Flexibilität und Mobilität gefordert wird, aber das notwendige Kleingeld hierfür verweigert wird”, so Michael Hermund, Vorsitzender des DGB Ruhr Mark, der am Samstag am Werner Markt den Aktionstag unterstützt. “Es ist auch unsozial, wenn Menschen, die von Hartz IV oder kleinen Renten leben müssen, es sich nicht leisten können, am sozialen Leben der Stadt teilzunehmen. Ihnen fehlt das Fahrgeld einen Arzt ihres Vertrauens aufzusuchen, Angehörige im Krankenhaus zu besuchen oder auch nur zur Suppenküche, in die Kleiderkammer oder zu günstigen Sonderangeboten zu kommen“, betont Michael Hermund und unterstreicht, warum das Sozialticket ein wichtiges Anliegen für die Gewerkschaften ist. Die Gewerkschaften beteiligen sich mit mehreren Ständen an der Aktion.
Das Thema Sozialticket ist auch in Bochums Nachbarstädten zurzeit auf der Tagesordnung. In Witten diskutiert z. B. der Rat auf Antrag der SPD darüber, das Ticket einzuführen. In Dortmund, wo es das Ticket seit Februar 2008 bereits gibt, wird versucht, diese soziale Errungenschaft wieder zu kippen. Der DGB NRW lädt deshalb für den 4. September zu einem Ratschlag Sozialticket nach Dortmund ein, um sich für die Beibehaltung des Tickets einzusetzen. Einladungen für den Ratschlag gibt es an allen Infoständen. Die Stände in der Innenstadt, Langendreer, Werne, Wattenscheid, Weitmar, Gerthe und Dahlhausen werden zwischen 11.00 und 13.00 Uhr aufgebaut. Ab 15.00 Uhr werben Stände auf dem Stadtteilfest auf dem Springerplatz für das Sozialticket. Die SPD in Hamme wird erst eine Woche später auf ihrem Stadtteilfest Unterschriften für ein Sozialticket in Bochum sammeln.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de