Freitag 15.08.08, 14:00 Uhr

DGB: Betreuungsangebot für Kinder unter 6 Jahren noch nicht ausreichend

Für die gut 17.000 Kinder unter 6 Jahren in Bochum standen nach Informationen des DGB in 2007 rd. 8.600 Plätze in Tageseinrichtungen zur Verfügung. Davon entfielen 785 Plätze auf Kinder unter 3 Jahren und 7.873 Plätze auf Kinder von 3 bis 6 Jahren in Tagesbetreuung. Der DGB schreibt: »In den letzten Jahren konnte insbesondere das öffentliche Betreuungsangebot für Kleinkinder unter 3 Jahren leicht ausgebaut werden. Zwischenzeitlich werden bundesweit rd. 22 Prozent der Kleinkinder in Tageseinrichtungen oder durch eine Tagesmutter betreut und 92,6 Prozent der 3- bis 6-Jährigen. „Die öffentlichen Bemühungen zum Ausbau der Kinderbetreuung tragen insoweit Früchte, dass Kleinkinder in Bochum bessere Betreuungsmöglichkeiten haben als in vielen Regionen von NRW, allerdings liegen wir mit 9,2 % noch weit unter dem Bundesschnitt“, so der Vorsitzende der DGB Region Ruhr Mark Michael Hermund. „Um das von der Bundesregierung für die nächsten Jahre angestrebte Betreuungsangebot von 35 Prozent der Kinder unter 3 Jahren erreichen zu können, muss die Betreuungsquote noch vervierfacht werden. Bochum ist vom politischen Ziel also noch weit entfernt.“
Bisher sind Münster, Bonn und Aachen in NRW die Spitzenreiter, die bereits eine Betreuungsquote der Kinder unter 3 Jahren von 12 – 14 % erreichen. Bei der Betreuung der Kinder im Kindergartenalter liegt Bochum mit einer Betreuungsquote von rd. 90 Prozent auf einem Spitzenplatz. Damit könne annähernd von Vollversorgung der Kinder von 3 bis 6 Jahren gesprochen werden. Tagesbetreuung vermittle Kindern, die heute häufig ohne Geschwister aufwachsen, wichtige Erfahrungen in der Sozialisation. Zugleich sei dies Voraussetzung dafür, dass noch mehr Mütter und Väter erwerbstätig sein können.Für den Ausbau der Kindertageseinrichtungen werden nach Einschätzung des DGB in den nächsten Jahren bundesweit rd. 50.000 zusätzliche Fachkräfte benötigt. Zugleich muss die Qualifikation des Personals in Kindertageseinrichtungen verbessert werden. Erzieherinnen und Erzieher stellen nur rd. zwei Drittel des Personals in Kindertageseinrichtungen. Bei den Kindertagespflegepersonen hingegen verfügen fast 60 Prozent über keine oder nur über eine geringfügige Qualifikation.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de