Montag 07.07.08, 20:00 Uhr

BSZ Nr. 752: Wem gehört die Stadt?

In einer neuen Artikelreihe widmet sich die bsz unter dem Titel “Wem gehört die Stadt” der Bochumer Stadtentwicklung und den zugrunde liegenden Eigentumsverhältnissen. Los geht es mit den hochtrabenden Plänen um das so genannte “Viktoriaquartier”: Konzerthaus, Bermudadreieck und Marienkirche sollen demnach “Unternehmen aus der Kreativwirtschaft” anziehen. Dabei traut sich die bsz sogar, den Begriff “Gentrifizierung” zu benutzen, der den Berliner Stadtsoziologen André Holm unter Terrorismus-Verdacht ins Gefängnis brachte. Zum bsz-Artikel. Passend zur Auseinandersetzung mit den fragwürdigen Plänen für die westliche Innenstadt weist ein weiterer Artikel unter der Überschrift “Kulturwüste West” darauf hin, dass Bochum nicht bei der Jahrhunderthalle endet: Im Gespräch mit Wolfgang Wendland berichtet die bsz über den aktuellen Stand im Kampf um ein Kulturzentrum in Wattenscheid, der keine Sommerpause macht.
Weitere Themen in der aktuellen bsz-Ausgabe sind unter anderem eine mögliche Nokia-Professur an der Ruhr-Uni, eine Nachlese zu Bochum Normal (bzw Bochum Total), die Situation studierender Eltern, die Theaterinzenierung “Lieblingsmenschen und Hassobjekte” im Musischen Zentrum sowie eine Rezension von Noah Sows Buch “Deutschland Schwarz Weiß” Die bsz Nr. 752 als pdf-Datei.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de