Freitag 04.07.08, 16:00 Uhr
Ideen der Sozialen Liste für die Kulturhauptstadt Ruhr 2010:

Stahlindustrie, Wattenscheid und Parks

Die Soziale Liste schreibt: »Bei der Planung von Projekten und Veranstaltungen im Rahmen der Kulturhauptstadt Ruhr 2010 spricht sich die Soziale Liste im Rat für eine angemessene Beteiligung von Wattenscheid aus. Ihr Ratssprecher, Günter Gleising, hat in der letzten Sitzung der „Beratenden Kommission zur Planung des Bochumer Beitrages für Ruhr 2010 “ auf die bisherige „Leerstelle“ Wattenscheid hingewiesen. Ebenso regte er an, neben dem Bergbau, auch die Entwicklung der Stahlindustrie in Bochum als Themenkomplex in die Planungen aufzunehmen. Beispielsweise würde sich das leerstehende alte Höntroper Verwaltungsgebäude des Bochumer Vereins an der Essener Straße hierzu anbieten.
Die Soziale Liste regt ebenso an, Bochumer und Wattenscheider Parks in kulturelle Aktionen und Darbietungen einzubeziehen. Hierfür würden sich der Stadtpark, der Stadtgarten Wattenscheid, der Schlosspark Weitmar, der Park Langendreer und der Botanische Garten der RUB eignen. Kulturhistorisch besonders wertvoll ist in diesem Zusammenhang auch der Kortumpark hinter dem Hauptbahnhof. Die Verbindung von Naturflächen, Bäumen und alten Grabanlagen sind in besonderer Weise geeignet, im Jahr 2010 herausgestellt zu werden. Insgesamt spricht sich die Soziale Liste gegen eine weitere Kommerzialisierung der Aktivitäten im Rahmen von Ruhr 2010 aus. Auch Menschen mit geringen Einkommen müsse es möglich sein, in diesem Jahr an der Kultur zu partizipieren.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de