Samstag 21.06.08, 17:00 Uhr
Am „Internationalen Tag zur Unterstützung von Folterüberlebenden“

Film: „Das geheime Leben der Worte“

Am 26. Juni, 18.30 Uhr lädt die Medizinische Flüchtlingshilfe Bochum anlässlich des „Internationalen Tages zur Unterstützung von Folterüberlebenden“ zu einer Filmvorführung mit anschließender Diskussion in den Bahnhof Langendreer ein. Gezeigt wird der von Pedro Almodovar produzierte und mehrfach ausgezeichnete Film „Das geheime Leben der Worte“ der Regisseurin Isabel Coixet. Der Film beleuchtet an Einzelschicksalen und auf sensible Weise den Umgang von Betroffenen mit erlittenen Traumata und deren Auswirkungen auf zwischenmenschliche Beziehungen. Trotz des ernsten Themas ist es auch ein Liebesfilm mit glücklichem Ausgang. Gleichzeitig ist der Film eine Hommage an Dr. Inge Genefke, alternative Nobelpreisträgerin und Gründerin des „International Rehabilitation Council For Torture Victims“ (IRCT), dem die Medizinische Flüchtlingshilfe Bochum e.V. kürzlich beigetreten ist. Im Anschluss ist eine Diskussion über den Film, das Thema Trauma und die Arbeit mit Folterüberlebenden geplant. Die Traumatherapeutin der Medizinischen Flüchtlingshilfe, Dr. Nadine Tierelinckx, wird dazu referieren und dem Publikum sachkundige Auskunft zur Thematik geben.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de