Mittwoch 04.06.08, 12:00 Uhr

Gedenken an die Bücherverbrennung vor 75 Jahren

Mit einem beeindruckendem Programm wird am 10. Juni in Bochum an die Bücherverbrennung der Nazis vor 75 Jahren gedacht. Die Initiative des Bochumer Bündnisses gegen rechts hat insbesondere Schulen und Jugendverbände motiviert, dieses Thema aufzugreifen. Die Hugo-Schultz-Schule startet am nächsten Dienstag um 12.30 Uhr in der Stadtbücherbei Linden mit einer Lesung von SchülerInnen für SchülerInnen. Um 14.00 Uhr sind dann die Bochumer Autoren Reinhard Junge und Michael Starcke zu Gast in der Freien Schule. Näheres. Sie lesen Texte und Schriften von Anna Seghers, Bertolt Brecht, Kurt Tucholsky, Karl Marx,Thomas Mann u. a.. Im Rahmen der Lesung findet auch eine Diskussion über das damalige Geschehen und den heutigen Umgang mit rechtem Gedankengut statt. Ab 15.00 Uhr gibt es dann ein Open-Reading im Bermuda-Dreieck. SchülerInnen der Heinrich-Böll-Gesamtschule und Jugendliche des Falkenheims lesen Textauszüge aus “verbrannten Büchern“. VeranstalterInnen sind die DGB-Jugend Bochum und der Kinder- und Jugendring Bochum. Um 16.00 Uhr lädt dann Sevim Dagdelen (MdB Die Linke) zu eine künstlerische Lesung mit dem Rapper der “Mikrophone Mafia” (Köln), der Autorin Prof. Zehra Ipsiroglu (Uni Duisburg-Essen) und Prof. Norbert Mecklenburg (Uni Köln) an der Kreuzung Kortumstraße l Südring ein.
Die zentrale Veranstaltung “Bücherverbrennung unter dem Hakenkreuz” beginnt um 18.00 Uhr auf dem Imbusch-Platz und wird um 19.00 Uhr in der Christuskirche fortgesetzt. Mit Unterstützung des Schauspielhauses ist ein Programm aus einer Vielzahl von Beiträgen von Schulen und Initiativen zusammengestellt. Der Programmablauf in der Christuskirche.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de