Montag 19.05.08, 12:00 Uhr

Ausstellung: Justitia ist eine Frau

justitia.gifDie Wanderausstellung „Justitia ist eine Frau“ ist in der Zeit vom 20. Mai bis 13. Juni in den Bochumer Justizgebäuden, Victoriastraße 14 zu sehen. Eröffnet wird sie am Dienstag, 20. Mai um 18 Uhr. Barbara Degen als Leiterin des Projekts „Justitia ist eine Frau“ wird die Ausstellung vorstellen. Die Ausstellung umfasst 23 000 Jahre Menschheitsgeschichte und geht unter anderem der Frage nach, warum Justitia eine Frau ist. Sie wirft, aus Frauensicht, einen Blick auf die Gerechtigkeitsgeschichte und auf die Leistungen und Stärken von Frauen auf diesem Gebiet, um auch dadurch zu einem besseren Verständnis der Geschlechter beizutragen. Die Ausstellung kann werktags von 9 bis 16 Uhr besucht werden. Näheres zur Austellung.
Das Frauenarchiv auSZeiten lädt zu zwei Begleitveranstaltungen der Ausstellung ein. Dienstag, 3. Juni, 20 Uhr: Anerkennung und Legalisierung oder frauenverachtende Gewalt und Verbot? Referentin ist Christiane Howe und Dienstag, 10. Juni, 20 Uhr: Justitias Töchter 2008 – Feminismus im Rechtsalltag.  Referentinnen sind Malin Bode und Benedicte Stenvaag. Der Einladungsflyer.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de