Montag 12.05.08, 07:45 Uhr

Die Privatisierung der Bahn – Vorwärts in die Vergangenheit

Am Donnerstag, dem 15.5., wird um 19.15 Uhr in der Volkshochschule (VHS) die Vortragsreihe von VHS und attac zur Globalisierung fortgesetzt. Jürgen Eichel, Sprecher des Verkehrsclubs Deutschland in NRW referiert über die geplante Privatisierung der Deutschen Bahn. In der Einladung heißt es: »Politik, Wirtschaft und die DB AG wollen die Privatisierung der Bahn – die meisten Menschen mögen sie nicht. Kritiker verweisen auf Entlassungen, schlechteren Service, geringere Sicherheit und höhere Preise in anderen Ländern nach der Privatisierung. Häufig sind Privatisierungen wie in Großbritannien und Schweden wieder teilweise zurückgenommen worden – zu Lasten der öffentlichen Hand. Verabschiedet sich die Gesellschaft mit der Privatisierung von der Sicherung des Rechts auf Mobilität? Ist Privatisierung an sich schlecht? Oder kann sie auch zu mehr Verkehr auf der Schiene führen? Wenn ja, wie? Oder kann die Schweiz als Vorbild dienen? In einem der teuersten Länder der Welt ist Bahn fahren günstig, komfortabel und beinahe überall möglich. Brauchen wir also “Schweizer Verhältnisse” auch bei uns? Wie kann die Bahn so attraktiv werden, dass noch mehr Menschen im Sinne von Klima und Umwelt umsteigen?«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de