Freitag 11.04.08, 15:00 Uhr

Ralph Giordano: „Erinnerungen eines Davongekommenen“

Am Dienstag, 15. April, um 20.00 Uhr liest Ralph Giordano in den Kammerspielen aus seinem Buch „Erinnerungen eines Davongekommenen“. Das Schauspielhaus schreibt: »Ralph Giordano berichtet darin von seinen Kindheitserlebnissen als Sohn einer jüdischen Mutter. Giordano erzählt, wie er als Zehnjähriger über Nacht mit der Macht des Dritten Reichs konfrontiert wurde, wie er mit Siebzehn das Leben seiner geliebten Mutter beenden wollte, um ihr ein schlimmeres Schicksal zu ersparen und wie die Familie dennoch überlebte und erlebte, woran sie nicht mehr geglaubt hat: die Befreiung. Trotz des politischen Hintergrunds dieses Zeitdokuments ist es ein ganz und gar persönliches Buch, die Bilanz eines großen Humanisten. Ralph Giordano wurde 1923 in Hamburg geboren. Nach der Befreiung am 4. Mai 1945 arbeitete er als Journalist und Publizist und ist seit 37 Jahren für das deutsche Fernsehen tätig. Er ist Autor zahlreicher Bestseller, darunter „Die Bertinis“, „Ostpreußen ade“ und „Deutschlandreise“.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de