Samstag 23.02.08, 14:00 Uhr

Vortrag: Naturnahe Gärten

Mit einem Vortrag wendet sich der Arbeitskreises Umweltschutz Bochum e. V. (AkU) am 27.02. um 19.30 Uhr, im Umweltzentrum, Alsenstr. 27 “an naturliebende Menschen, die ohne allzu viel Mühe und Geld einen Garten neu anlegen oder aber ihren alten Garten umgestalten wollen.” In der Einladung heißt es weiter: “Ausgehend von der ökologischen Bedeutung naturbelassender Flächen und den Nahrungsbeziehungen in der Natur werden Gestaltungselemente und Methoden angesprochen, die den Garten für Insekten, Vögel und Igel interessant machen. Im Bild werden Wasserflächen, Trockensteinmauern und Heckenbereiche gezeigt. Dabei geht die Referentin Frau Henkel von ihren persöhnlichen Erfahrungen, Problemen und Fehlern aus. Vermittelt werden soll, dass ein naturnaher Garten mit blühenden Pflanzen und Tierunterschlüpfen keinesfalls häßlich oder unordentlich sein muss, sondern in besonderem Maße der Erholung und der spannenden Naturbegegnung dienen kann.
Im zweiten Teil des Vortrags zeigt die Hobby-Imkerin Frau Elke Jockenhövel, wie ein bienenfreundlicher Garten gestaltet werden kann. Sie spricht dabei besonders die Kräuter, Stauden und Ziersträucher an, die im Jahresverlauf als Bienenweide dienen und nennt auch Negativbeispiele von Modepflanzen, die keinerlei ökologischen Ntzen haben.
Zur Stärkung der Zuhörer wird Apfelsaft von Bochumer Streuobstwiesen angeboten.
Listen von ökologisch wertvollen Ziersträuchern sind am Ende des Vortrags gegen einen geringen Unkostenbeitrag erhältlich.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de