Freitag 22.02.08, 14:00 Uhr

Die Linke: “Schultüte soll nicht leer sein”

Für Kinder aus finanzschwachen Familien fordert Die Linke im Rat eine einmalige Beihilfe von 100 € zur Einschulung. In den Hartz-Regelsätzen ist für Schulmaterialien kein Geld vorgesehen. „Für die besonderen Ausgaben zur Einschulung wie Anschaffung eines Tornisters, Schreibmappe, Stifte ist erst recht kein Geld da,“ empört sich Ernst Lange, Vorsitzender der Linksfraktion. Kinder aus einkommensschwachen Familien hätten es sowieso schon sehr schwer, so Lange weiter. Das habe Pisa immer wieder deutlich gemacht. Wenigstens die Einschulung solle diesen Kindern etwas erleichtert werden. “Damit das Kind nicht wieder zum Schuljahresbeginn ins Wasser gefallen sei”, beantragt Die Linke bereits zur nächsten Ratssitzung die Einführung einer solchen Beihilfe.
Die Linke im Rat der Stadt Bochum bleibt bei ihrer generellen Kritik von Hartz IV. “Die Regelsätze sind viel zu niedrig, viele Maßnahmen menschenunwürdig.” Näheres.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de