Montag 18.02.08, 12:10 Uhr
Betroffene Eltern erhielten heute einen Elternbrief in deutscher und türkischer Sprache

ver.di weitet die Warnstreiks auf kommunale Erzieherinnen und Erzieher in dieser Woche aus

Kommunale Kindertagesstätten bleiben am Donnerstag, 21. Februar, bis mittags geschlossen
Ver.di führt in dieser Woche Warnstreiks im öffentlichen Dienst durch. Über die am morgigen Dienstag geplanten Aktionen wurde an dieser Stelle schon berichtet. Näheres. Verdi Bochum-Herne informiert schon heute über die nächsten Maßnahmen am Donnerstag: »Am heutigen Tage erhielten alle Eltern, die in Bochum oder in Herne ihr Kind in einem kommunalen Kindergarten oder einer Kindertagesstätte untergebracht haben, von den ver.di Vertrauensfrauen und –männern einen Elternbrief, in dem sie darauf hingewiesen wurden, dass am Donnerstag, 21.02.08, sämtliche Kindergärten und Kindertagesstätten in Bochum und in Herne von Betriebsbeginn an bis 12.30 Uhr geschlossen sein werden. „In diesem Elternbrief teilen wir den direkt betroffenen Bürgerinnen und Bürgern unserer Städte mit, dass nicht die Eltern getroffen werden sollen von Streikmaßnahmen im öffentlichen Dienst, „ so Monika Ludwig, Bezirksgeschäftsführerin ver.di Bezirk Bochum-Herne. „Jedoch haben die Beschäftigten im öffentlichen Dienst keine andere Möglichkeit für ihre Einkommenserhöhung einzutreten, als ihre Leistungen gegenüber den Arbeitgebern einzustellen.“ Gerade den Eltern von Kindern, die sich in Kindertagesstätten oder in den Schulen befinden, werden daher über den ver.di Bezirk Bochum-Herne sehr frühzeitig die jeweiligen Streiktage mitgeteilt.
Auszug aus dem ver.di- Elternbrief:
„Wir stehen auf dem Standpunkt, dass jedes Kind eine individuelle Förderung verdient und fordern dafür die notwendigen Rahmenbedingungen. Gute Arbeitsbedingungen -und dazu gehört auch das Einkommen der Fachkräfte- machen den Bereich für qualifizierte Fachkräfte attraktiv und bieten den Kindern den Raum und die PartnerInnen die sie brauchen für Entwicklungs- und Lernprozesse.
Angesichts der harten Haltung der Arbeitgeber werden wir in den nächsten Wochen öffentliche Aktionen und Warnstreiks (stundenweise Schließung der Kitas) nutzen, um unserer Forderung Nachdruck zu verleihen.
Wir hoffen, dass wir die Arbeitgeber zu einem Umdenken und Einlenken bewegen können, ohne zum letzten Mittel – dem Arbeitskampf – greifen zu müssen.
Ihre Solidarität hilft. „
Gemeinsame Warnstreikaktion der Bochumer und Herner ErzieherInnen
Erstmalig werden sich die Beschäftigten der Bochumer und der Herner Kindertageseinrichtungen zu einer gemeinsamen Warnstreikkundgebung um 11.00 Uhr ( in der Nähe der Stadtgrenze) auf dem Riemker-Markt treffen. Die Beschäftigten der Bochumer Einrichtungen werden dort gegen 10.30 Uhr mit PKW oder U 35 eintreffen.
Die Herner Kolleginnen und Kollegen sammeln sich zunächst ab 9.30 Uhr vor dem Herner Rathaus und werden gegen 10.30 Uhr mit einem Autocorso von Herne nach Riemke aufbrechen.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de