Freitag 18.01.08, 13:30 Uhr

Bezirksregierung genehmigt Schulfusion

Die Stadt Bochum teilt mit: “Mit Bescheid vom Montag (14. Januar) hat die Staatliche Obere Schulaufsicht die Zusammenlegung des Gymnasiums am Ostring und der Albert-Einstein-Schule zum Schuljahresbeginn 2010/2011 genehmigt. Gleichzeitig stimmte die Bezirksregierung der Errichtung der neuen Schule auf dem Gelände des Schulzentrums Wiemelhausen zu, die in der Sekundarstufe I fünfzügig und in der Sekundarstufe II sechs- bis siebenzügig geführt wird. Auch dem Beschluss der Stadt Bochum, die Zügigkeit beider Schulen ab dem kommenden Schuljahr auf fünf Eingangsklassen, zwei davon am Gymnasium am Ostring, zu beschränken, stimmte das Land zu. Aus der Sicht der Schulverwaltung liegen mit der jetzt erteilten Genehmigung des Ratsbeschlusses vom 13. Dezember alle rechtlichen Voraussetzungen vor, die vorbereitenden Arbeiten zur Umsetzung dieses für die Schulentwicklung in unserer Stadt wichtigen Projektes konsequent fortzusetzen. Deshalb ist es erfreulich, dass sich beide betroffenen Schulgemeinden am vergangenen Mittwoch (16. Januar) in einer vom Vorsitzenden der Bezirksdirektorenkonferenz moderierten Sitzung auf eine konstruktive Zusammenarbeit zur Umsetzung des Ratsbeschlusses vereinbart haben. Dazu gehören die Bildung einer gemeinsamen Schulbaukommission sowie weiterer Fachgruppen und eine intensive Zusammenarbeit sowie vertrauensvolle gegenseitige Information in allen den Neubau und die Zusammenlegung betreffenden Angelegenheiten. Fest steht aber auch, dass solange keine unumkehrbaren Fakten geschaffen werden, bis klar ist, ob das von einigen Eltern des Gymnasiums am Ostring eingeleitete Bürgerbegehren bzw. ein sich daraus möglicherweise ergebender Bürgerentscheid Erfolg haben wird.”

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de