Dienstag 15.01.08, 00:00 Uhr
Heute Dienstag, 15. 1., 19.00 Uhr im "Filmfestival ueber morgen" im Kino endstation:

Lip oder die Macht der Phantasie

lip300.jpgDer Film “Lip oder die Macht der Phantasie” spielt in der französischen Stadt Besançon. Hier beginnt 1973 ein soziales Experiment: Weil die Arbeiter der Uhrenfabrik Lip um ihre Arbeitsplätze fürchten, besetzen sie ihre Fabrik und übernehmen die Uhrenproduktion in Eigenregie. Zwei Jahre lang gelingt es ihnen, die Produktion weiterzuführen, Konzepte selbstbestimmter und gleichberechtigter Arbeit zu erproben und Entlassungen zu verhindern, bis die Fabrik 1975 zerschlagen wird.
Im Anschluss an diesen Films lädt der DGB zu einer Diskussionsrunde ein. Wenn Unternehmen damit drohen, ganze Standorte zu schließen und die Produktion in Regionen weiterzuführen, in denen z. B. die Löhne niedriger sind, dann sind die gewerkschaftlichen Möglichkeiten, sich dagegen zu wehren, beschränkt. Kerstin Sack, Mitglied in der Bundes-Koordination von Attac hat kürzlich an einer Konferenz in Buenos Aires über solidarische Ökonomie teilgenommen. Sie berichtet über die wachsende Zahl von stillgelegten Unternehmen in Lateinamerika, die von den Beschäftigten übernommen und kollektiv weitergeführt wurden. Die Diskussion wird von Michael Hermund, dem Vorsitzenden des DGB Ruhr-Mark geleitet.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de