Sonntag 11.11.07, 17:04 Uhr

Gewaltiger Polizeiaufmarsch für Kriegslesung am Schauspielhaus Bochum

PolizeiaufmarschPolizeiaufmarschGegen 16:00 Uhr fuhren 9 Mannschaftswagen der Bochumer Polizei direkt am Schauspielhaus auf und postierten sich in der Saladin-Schmitt-Straße. Die umstrittene Lesung »’s ist leider Krieg« soll mit Polizeigewalt “geschützt” werden. Ein Mitglied des Friedensplenum zu dieser Eskalation: “Schön, dass Schäuble keine Panzer und keine Tornados geschickt hat.”

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de